+49 7682 9114-0

Aus Tradition gut …

elztalhotel-schwarbauernhof-damals.jpg
Chronik – Damals

Eigentlich hat alles schon 1824 begonnen, aus Platzgründen sparen wir uns ein Jahrhundert.

1965: Am 16. Dezember erfolgt die Übernahme des elterlichen Bauernhofs von Katharina und Josef Volk durch Sohn Artur.

1966: Am 19. Juli heiraten Artur und Rosel Volk, geb. Winterhalter. 

1967: Geburt von Ulrike Volk im Dezember. 

1969: Geburt von Bernd Volk im Mai.

1970: Im Dezember wird der Bauernhof zu einer Pension mit einem Restaurant, 8 Gästezimmern mit 17 Betten in der 1. Etage, umgebaut.

1972: Eröffnung der Pension Schwarzbauernhof am 4. März. Ausbau eines ebenerdigen Schopfes neben dem Restaurant mit Terrasse und eigener Garage im November.

1973: Anlage einer Bocciabahn und Tretanlage im Mai. Im Oktober erfolgt der Ausbau der Tenne in der 1. Etage zu 3 Gästezimmern mit 8 Betten und Balkons zum Tal.

1974: Ausbau der Tenne in der 3. Etage zu 8 Gästezimmern mit 18 Betten, im Oktober. 
 
1975: Im April wird der kleine Fußballplatz angelegt.

1976: Anlage des Tennisplatzes im Mai.

1977–1978: Bau des Gästehauses „Badhaus“ mit Schwimmbad, Hotelbar, Kegelbahn und 10 DZ und Appartements mit 18 Betten.
 
1979: Bau der Grillhütte mit Überdachung zum Badhaus 
und der ersten überdachten Parkplätze.

1980–1982: Bau der Anbindung Badhaus 
mit 3 Gästezimmern mit Terrasse, Hauskino und Wirtschaftsräumen.

1983: Aufbau auf die Anbindung Badhaus zum Gästehaus Landsitz mit 8 Doppelzimmern und Familienappartements mit 24 Betten.
 
1984: Überdachung Stammhaus zum Gästehaus Landsitz
 
1985: Bau der ersten kleinen Rezeption und Umbau vom Fernsehraum zum kleinen Empfangsraum mit Caféstüble.

1986: Anlage vom Kinderspielplatz.

1988–1989: Bau des Gästehauses, Sonnenflügel mit 22 Zimmern und Appartements mit 60 Betten, Beautyfarm, Massagestudio, Tagungsraum und Anbindung an die Gästehäuser Badhaus und Landsitz.

1991: Im November heiraten Bernd und Ulrike Tischer, geb. Volk.
 
1992: Ausbau des Schwimmbades mit Felsenwhirlpool, Solarium und Liegeflächen, im Frühjahr.
 
1992: Dezember: Geburt von Julia Tischer.
 
1994: Frühjahr: Umbau des Sonnenclubs zur Schwimmbadcafeteria. Mai: Geburt von Michael Tischer.
Anlage des Fußballplatzes unterhalb des Tennisplatzes.
 
1995: Erweiterung der Saunaanlage mit Biosauna, Dampfbad, Tauchbecken und kalt-warmen Kneipbecken.
 
Verlegung des landwirtschaftlichen Gemeinschaftsweges zwischen Stammhaus und den Gästehäusern um die Hotelanlage. Ausbau und Erschließung des bestehenden Feldweges nach Niederwinden.
 
Umbau des bestehenden Restaurants zur Bauernstube mit Aperitifbar und Frühstücksbuffet. Anbau des Restaurants Katharinastüble mit Kaffeeterrasse.
 
1996: Verbindung der Gästehäuser mit dem Stammhaus und den Restaurants durch das Haus Jahreszeiten mit 16 Doppelzimmern, vier Suiten, zwei Besprechungsräumen und der großzügig gestalteten Hotelhalle mit neuer Rezeption, Lädele, Galerie mit Bibliothek und Kinderspielland, sowie Entstehung eines Parkhauses mit 30 Stellplätzen und Anbindung an das Gästehaus Landsitz. Komplette Neugestaltung der Außenanlage mit Parkplätzen und Anreisezone.
 
1997: im November Umbau der Hotelküche, Umstellung von Gas auf moderne Induktionsenergie. Gleichzeitig Neugestaltung des Josefstübles.

1998: Neugestaltung der Hotelzimmer Sonnenflügel und Erweiterung der Saunaanlage mit Meditationssauna und Ruheraum im November.
Verleihung der vier Sterne (First Class) durch die Deutsche Hotelklassifizierung im Dezember.

1999: Juni: Pâtisserie-Neubau. Neugestaltung der Hotelzimmer im Badhaus im November.
 
2000: September: Rosel Volk stirbt nach kurzer, schwerer Krankheit.
 
2000: November-Dezember:Erweiterung des Reservierungsbüros.
 
2001: März – August: Sanierung des Stammhauses mit Erweiterung von Lager-, Technik- und Wirtschaftsräumen mit Anschluss an den Küchentrakt. Im Dezember Umbau des bestehenden Tagungsraumes Elztal-Panorama zur „Wellness Oase“ mit Massagewanne, Softpackliege, verschiedenen Behandlungsräumen, Fußpflege und Ruheraum. Gleichzeitig Verleihung des Zusatzprädikates „S“ (Superior) zu den bereits vorhandenen ****. Gleichbedeutend für „Dieser Betrieb erreichte deutlich mehr Wertungspunkte als für seine Kategorie erforderlich“.
 
2002: Juni-Dezember Neubau des Talblick-Restaurants „Rosa Seraphina“, benannt nach unserer Mutter Rosa Seraphina Volk. Mit Hotelbar und Anbindung an die Hotelhalle. Im Untergeschoss entstand ein Gewölbeweinkeller mit Probierstube und der neue Tagungsraum „Elztalpanorama“. Verlegung der Zufahrtsstraße mit neuen Parkplätzen und Neugestaltung der Außenanlage.
 
2003: Februar-Juli: Neugestaltung des Kinderspielplatzes mit Bocciabahn, Kinderkarussell, Tischtennisplatte, Volleyballfeld und ein Pavillon mit Schachfeld. Im Juni Vergrößerung der Hotelküche durch den Anbau einer Kalten Küche für die Zubereitung von Salaten, Desserts und anderen kalten Speisen. September bis Februar 2004: Totalrenovierung des zweiten Obergeschosses im Stammhaus zu sieben Doppelzimmern und Appartements im Landhausstil mit Loggien und Balkons mit Talblick.

2004: März – Mai: Anbau eines Wintergartens an das Gutsherrenstüble mit Ausgang auf die Terrasse. Erweiterung der Kaffeeterrasse mit Pavillons und zusätzlichen Sitzmöglichkeiten. Anbau eines Holzkohlegrills mit Buffetanlage und einer Überdachung, um das Abendmenü an lauen Sommerabenden im Freien servieren zu können.
18. April - Teilabbruch und Totalrenovierung des 1980 erbauten Gästehauses Landsitz. Wiederaufbau zu modernen und großzügigen Doppelzimmern, Appartements und Suiten. Anbindung der Kategorie Jahreszeiten über den 160er Flur an den Wellnessbereich. Renovierung des Flures zur Sonnenflügelpassage, des Hauskinos und der Playerslounge.

2005: November – 15. Dezember 2006 Neubau des Wellnessbades „Panoramaquelle“, Anfangs mit Erdarbeiten, 18000 m³ Erde wurden bewegt, 1000 m³ Fels mussten gesprengt werden. Für ein Parkhaus mit 45 Stellplätzen und direkter Anbindung über den Aufzug an das neue Gästehaus Landsitz. Darüber die Fitnessebene auf über 250 m², zwei barrierefreie Hotelzimmer mit Terrasse zum Tal. Eine neue Wäscherei, ein Rotweinkeller und Technikräume für das darüber liegende Wellnessbad mit Innen- und Außenbecken mit einer Wasserfläche von 230 m², Whirlpool, beheizten Ruheliegen, Erlebnisduschen und ausreichend Liegemöglichkeiten. Eine Galerie mit Lichtkuppel soll später das bestehende Schwimmbad und die Saunawelt miteinander verbinden.

Chronik – Heute

2007:
Januar–Februar: innerhalb von nur drei Wochen wird die Quellenstube ausgebaut. Ein „Bademantelrestaurant“ im Schwarzwaldstil, mit alten, von Holzwürmern gezeichneten Hölzern, einem original Schwarzwälder Grundofen und ein einmaliges Buffet für den kleinen Hunger zwischendurch mit Trinkbrunnen aus handgemachter Keramik. Februar-Mai: Die Außenanlage wird neu modelliert. Fußwege mit Beleuchtung werden angelegt. Die Sonnenterrasse für das Wellnessbad wird fertig gestellt und die Liegewiese mit traumhaftem Blick durchs Elztal wird angelegt. Seit Juli: Aus dem alten Schwimmbadbereich entsteht auf 850 m² zusätzlich zum bestehenden Saunaland ein neuer Saunabereich nach dem Vorbild des alten Schwarzbauernhofes. Es entstehen verschiedene Saunakabinen wie Dampfbad (als „Wäschkuchi“), Finnische Sauna (als „Gute Stube“), Strahlungswärmebad (als „Backhisle“), Infrarotwärmekabine (als „Hüttensauna mit Holzschopf“). Ferner entstanden Eisbrunnen „Waldgeist“, Fußbecken, weitere Duschen und Toiletten, Solariumkabine, Erfrischungstheke mit Getränken und Wellnesstees (im „Futtergang“ mit „Milchhisle“), sowie ein Ruheraum mit Wasserbetten und offenem Kamin (als “Schlafkämmerle“), ein Ruheraum mit altem Brenngeschirr und Thermischen Liegen (als „Schnapsbrennerei“) und ein mit Salzsteinen ausgekleideter und mit salzhaltiger Luft angereicherter Ruheraum (als „Schwarzbauers Mostkeller“). Die Saunabereiche, sowie das 2006 entstandene Schwimmbad „Panoramaquelle“ sind nun so miteinander verbunden, dass der Badegast diese Bereiche nicht mehr verlassen muss, um vom Schwimmbad in die Sauna zu wechseln.
 
2008: November – Feb. 2009: Renovierung der Beautyfarm „Wellness Oase“ zur Beauty- und Therapieabteilung „Quellengarten“. Wiedereröffnung in eigener Regie am 18. Februar 2009 mit Verkaufsraum, Empfang, Friseur und acht neuen Mitarbeitern.
 
2009: April – Juli Ausbau der Etage über dem Schwimmbad Panoramaquelle zu vier großzügigen Doppelzimmern mit je 40 m² und drei Suiten mit getrennten Wohn- und Schlafräumen mit je 75–80 m², alle mit traumhaften Blick über das Elztal.
 
2010: Im März Fertigstellung des neuen Weinkellers im Haus Landsitz zur Lagerung unserer köstlichen Tropfen und auch geeignet für Weinproben mit Vesper. Im Frühjahr Aushub für das saisonale Panoramasportbecken 
8x25 m – Fertigstellung im Juli mit 35 °C warmem Whirlpool und Neuanlage der Liegeflächen im Außenbereich, sowie Erweiterung der Schwimmbad-Liegeflächen im Innenbereich durch eine Ruhezone. 
 
März-Dezember 2011: Abriss der Grillhütte und der alten Saunaanlage mit dem Außenbereich. Neubau des Parkhauses „Bergwiese“ mit 20 Stellplätzen mit Durchfahrt in das bestehende Parkhaus „Jahreszeiten“ und Anbindung an die noch zu renovierenden Badhauszimmer. Renovierung des Gästehauses „Badhaus“ zur neuen Kategorie 
„Bergwiese I“. Es entstehen 11 neue Doppelzimmer und Juniorsuiten zwischen 40 und 70 m². Anbau des Gästehauses „Bergwiese II“ mit neun neuen Doppelzimmern und Juniorsuiten, die aber vorerst nicht ausgebaut werden. Eine Aufzugsanlage im Verbindungstrakt mit Treppenhaus, um beide Gebäude barrierefrei und aus der neuen Parkgarage heraus zu verbinden und an die übrigen Hotelgebäude anzubinden. 
 
Mai 2011: Hochzeit Seniorchef Artur Volk 
mit Bärbel Feuerstein
 
Januar-Juli 2012: Renovierung des Gästehauses Sonnenflügel. Aus 22 Zimmern entstehen 18 neue Zimmer mit heimischen Hölzern und warmen Stoffen ausgestattet. Die Badezimmer werden vergrößert und erhalten Doppelwaschbecken, Dusche und getrennte Toiletten. 
Gleichzeitig mit der Renovierung des Sonnenflügels wird das im April 2011 begonnene Parkhaus „Bergwiese“ weitergeführt. So entsteht das Parkhaus „Sonnenflügel“ mit weiteren 50 Stellplätzen auf zwei Etagen, Verbindung mit den Parkhäusern „Jahreszeiten“ und „Bergwiese“ und einer weiteren Ein- Ausfahrt auf der Nordseite. Die neue Kategorie Sonnenflügel erhält somit ebenfalls direkten Zugang zum Parkhaus.
 
Sept. 2012 - November 2013: Auf dem neuen Parkhaus entsteht eine Sauna-Außenanlage auf 1600 m² Freifläche mit einem Schwarzwaldsaunahaus in klassischer Blockbohlenbauweise, mit zwei großen Saunakabinen (eine Finnische, ein Sanarium), eine original Schwarzwälder Stube mit Holzkamin, ein Dusch- und Toilettenbereich, eine Salzstube mit Solevernebelung und ein Salzstollen im Untergeschoss. Im Freibereich entstehen ein Solepool mit Massagedüsen, ein Gradierwerk zur Soleinhalation, Tauchbecken, Liegeflächen. Mit Dekoelementen, z.B. mit einer alten Dreschmaschine, einem Oldtimertraktor und einem alten Bienenhaus soll die Saunaanlage dem Schwarzwald und den Ursprüngen des Hotels, dem „Schwarzbauernhof“, näher gebracht werden.
 
April – Mai 2014: Am Gästehaus Jahreszeiten stehen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten an.
Das Dach wird neu gedämmt und gedeckt, die Dachfenster werden erneuert, die Balkone und die Fassade werden renoviert. Die Brandmeldeanlage wird erweitert und die Flure und Treppenhäuser werden renoviert. In den Zimmern und Bädern werden kleinere Reparaturarbeiten ausgeführt. Der Antrieb und die Kabine der Aufzugsanlage werden saniert.

Aug.–Sept. 2014: Der steile Waldweg am Fischteich auf der Südseite des Hotels wird neu angelegt und flacher gestaltet. Einige Nadelhölzer werden aus Landschaftsschutzmaßnahmen durch autochthone Laubgehölze ersetzt.

Okt.–Dez. 2014: Die Vorbereitungen für den Küchenanbau beginnen. Der in die Jahre gekommene Kinderspielplatz wird abgebaut und der Bolzplatz wird abgetragen. Die gepflasterten Wege werden zurückgebaut.

Dezember 2014: Erweiterung und Renovierung der kompletten Bestuhlung in der Hotelhalle.

März-Juni 2015: Die benötigte Infrastruktur für die Küchenerweiterung wird erstellt (Strom, Wasser, Abwasser und Heizungsanbindung an die übrigen Gebäude) mit Verteilerstation. Der Lindenbrunnen wird renoviert und die Steinmauer zum Krughof wird versetzt.

Mai 2015: Renovierung der Rezeption und Umbau des Lädeles für zwei weitere Arbeitsplätze. Renovierung der Flure im Erdgeschoss.

Seit Juni 2015: Beginn der Küchen- und Restauranterweiterung mit Sozialräumen und Betriebshof:
3. Untergeschoss: Mitarbeiterparkhaus mit 70 Stellplätzen
2. Untergeschoss: Anlieferung- und Entsorgungsebene mit Kühlhäusern, Lagerräumen und Müllbehandlung.
Ein Betriebsgebäude mit Werkstätten, Garagen und eine Hackschnitzel-heizanlage die mit Fernwärmeleitungen an das Hotel angebunden wird.
1.Untergeschoss: Mitarbeiterebene mit Speiseraum, Umkleide- und Duschmöglichkeiten, Fernseh-, Aufenthalts- Spiel-, Sport- und Ruheräume.
Erdgeschoss: neue Hotelküche (teilweise Renovierung und Neubau), Bauernstube und Wintergarten wird entkernt und komplett zum Buffetbereich umgebaut. Erweiterung der Restaurants Katharina-und Rosa-Seraphina. Die umgebaute Bauernstube entsteht an anderem Ort neu. Getränkeschankanlage. Barrierefreie Toilettenanlage. Raucherraum.
Außenanlage: nach Fertigstellung der Erweiterung/ Renovierung entsteht wieder ein Spiel- und Fußballplatz, der Tennisplatz wird erneuert, eine neue Parkanlage mit Spazierwegen, Streuobstwiese, Kräutergarten usw. entstehen

© 2015-2017 Elztalhotel Impressum Stellenangebote
×

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort, oder sehen Sie sich für weitere Informationen unser Impressum an.

Weitere Informationen